Motoröl 5w40

Du suchst ein gutes 5w40 Motoröl? Dann bist du hier richtig!

Ob im Einzelhandel oder Online – das Angebot an 5w40 Motorölen ist schwer zu überschauen. Doch gibt es sie die qualitativ guten und zugleich günstigen Motoröle.

Max Motorenöl2

 

„Ich empfehle qualitativ hochwertiges Motoröl von Markenherstellern.

Das Motoröl ist führend in seiner Preisklasse, bereits länger erprobt und bietet für mich ein optimales Preis- Leistungsverhältnis.“

 

 

 

Testsieger – Die drei besten 5w40 Motoröle:

Liqui Moly Motoröl 5W40

Liqui Moly 3701 Top Tec 4100 5w40

Vor- und Nachteile des Liqui Moly 3701 Top Tec 4100 5w40

 

 

Castrol Motoröl 5w40

Castrol MAGNATEC C3 5w40

Vor- und Nachteile des Castrol MAGNATEC C3 5w40

 

 

 

Total Motoröl 5w40

Total Quartz 9000 Energy 5w40

Vorteile und Nachteile des Total Quartz 9000 Energy 5w40

 

 

 

Ein 5w-40 Motoröl kaufen – preiswerte Qualität?

Ist Motoröl 5w40 wirklich besser als ein 10w40? Bei welchen Temperaturen setzt Du ein 5w40 Motorenöl optimal ein? Wo ist der Unterschied zum 5w30? Lohnt es das etwas teurere Öl zu kaufen? Gibt es ein 5w40 teilsynthetisch und auch vollsynthetisch?Motoröl 5w40

Du möchtest ein Motorenöl mit der Spezifikation 5w40 kaufen, und sucht einen 5w40 Test? Wo findest Du ein günstiges 5w-40 Motoröl?!

Für welches Fahrzeug brauche ich ein 5w40 longlife?! Und was brauche ich wenn ich ein Dieselfahrzeug mit Partikelfilter habe? Ist es möglich ein 5w-40 mit einem 0w40 zu mischen?

Wenn Dich auch diese Fragen beschäftigen, dann bist du hier genau richtig.

Ich zeige welche Eigenschaften die verschiedenen 5w-40 Öle der Hersteller haben und Du erkennst schnell welches 5w40 Motoröl für Dich passt. Mit einer schnellen Übersicht wird Dir der Kauf eines Motoröl 5w40 vereinfacht.

Motoröl 5w40 Fließeigenschaft

Das Kürzel 5w-40 steht für die Fließeigenschaft des Motoröls. Die Fließeigenschaft wird als Viskosität bezeichnet. Sie beschreibt wie sich das Motorenöl bei verschiedenen Temperaturen verhält. Es kann dabei ehr dünnflüssig oder eher dickflüssig sein. Beide Eigenschaften können sinnvoll sein: Im Winter soll das kalte Öl möglichst schnell nach dem Start des Fahrzeugs durch das Getriebe fließen und alle wichtigen Teile schmieren. Im Sommer oder bei heißen Betriebstemperaturen auf der Autobahn oder bei Autorennen darf das Öl nicht so dünnflüssig werden, dass der Ölfilm abreißt. Ein Autofahrer braucht also ein Motoröl, das im Winter wie im Sommer gut schmiert. Das ist schon das ganze Wirrwarr rund um die Motorenöl Codes wie 5w40.

5 – w ­- 40

Bei der Abkürzung 5w40 steht die Zahl vor dem W für die Fließeigenschaft des Motorenöls bei kalten Temperaturen. Die Zahl hinter dem W beschreibt die Viskosität des Motorenöls bei 100 Grad Celsius. Das Öl fließt im Winter schneller je kleiner die Zahl ist. Ein 0w30 ist sehr dünnflüssig, ein 5w30 etwas weniger und 10w30 oder ein 15w30 sind eher dickflüssig.

Wozu ein Motoröl 5w40 kaufen ?

Ein 5w40 Motoröl ist für hohe Betriebstemperaturen ausgelegt und gewährt eine optimale Viskosität auch bei Bergfahrten oder Hochgeschwindigkeitstouren. Es schmiert den Motor auch unter extremen Bedingungen gut und schützt vor Verschleiß. Dabei ist es sowohl für Otto- also auch für Dieselmotoren verwendbar. Aber das Motoröl 5w40 spielt seine Stärken nicht nur im Sommer aus. Es ist zugleich ein gutes Leichtlauföl bei niedrigen Temperaturen. Es bietet im Vergleich mit anderen Motorenölen sehr gute Kaltstarteigenschaften und spart dadurch Sprit auch im Winter. Mit einem 5w-40 Motoröl verlängert sich die Zeit bis zum nächsten Ölwechsel leicht und die Kosten für die Wartung des Fahrzeugs werden reduziert. Fazit: Das 5w40 Motoröl ist ein Allround Hochleistungsöl das unter verschiedenen Bedingungen optimal eingesetzt werden kann.

5w40 vollsynthetisch oder teilsynthetisch?

Ein 5w40 Öl ist vollsynthetisch wie auch teilsynthetisch zu haben. Synthetische Motorenöle basieren nicht auf Rohöl, sondern werden künstlich chemisch hergestellt. Teilsynthetische Motoröle dagegen basieren zum Teil tatsächlich auf dem guten alten mineralischen Grundöl. Ein auf Rohöl basierendes teilsynthetisches Motoröl 5w40 kann aber vermehrt Verunreinigungen aus dem mineralischen Grundstoff aufweisen. Synthetisches 5w40 Motoröl dagegen ist als reiner und hochwertiger einzustufen. Ob dies für den Durchschnittsautofahrer einen spürbaren Unterschied macht kann aber hinterfragt werden. Ein 5w-40 Motoröl von einem Qualitätshersteller ist heute fast immer ein qualitativ gutes Getriebeöl. Das gilt für 5w40 teilsynthetisch wie auch für 5w40 vollsynthetisch.

5w40 longlife

Viele Autohersteller wie Volkswagen fahren seit längerer Zeit das Longlife-Konzept. Für diese Fahrzeuge darf nur spezielles Longlife Motorenöl verwendet werden. Ein Motoröl 5w40 Longlife hat den großen Vorteil, dass die Wartungsintervalle deutlich niedriger sind. So muss ein Fahrzeug mit einem normalen 5w40 Motorenöl schon nach 15 Tausend Kilometern in die Inspektion. Mit einem 5w40 Longlife Motorenöl kann man den Zeitraum bis zum nächsten Ölwechsel auf bis zu 30 Tausend Kilometer strecken. Beim Longlife Konzept überwachen Sensoren im Fahrzeug die Nutzung des Motors und kalkulieren wann der nächste Ölwechsel ansteht. Entscheidend ist hier die Fahrweise des Fahrers, ein Longlife Öl lohnt vor allem für Vielfahrer. Bist Du eher selten mit dem Auto unterwegs, dann lohnt vielleicht die Umstellung auf ein normales Motorenöl. Man muss dann zwar eher in die Werkstatt, das 5w40 Motoröl ist aber auch deutlich günstiger. Zudem wird beim jedem Ölwechsel auch der Ölfilter gereinigt und das tut dem Motor gut.

Motoröl 5w40 für Dieselmotoren mit Partikelfilter

Diesel Fahrzeuge mit Partikelfilter brauchen ein spezielles 5w40 Motoröl. Moderne Dieselfahrzeuge filtern krebserregenden Ruß aus den Motorabgasen. Solche Ascherückstände entstehen bei der Verbrennung und können den Partikelfilter verstopfen. Das Motoröl muss daher möglichst rußfrei verbrennen. Für Diesel werden daher sogenannte Low-Ash Öle eingesetzt, welche weniger Schwefel und Phosphor enthalten und ACEA Anforderungen (C1-C4) für Fahrzeuge mit Diesel Motoren entsprechen Ein Low-Ash 5w-40 Motoröl kannst Du mit modernen Dreiwege-Katalysatoren und Diesel-Partikelfiltern verwenden.

5w40 oder 0w40

Ein 5w-40 Motoröl ist ein gutes Mehrbereichsmotoröl, das man sowohl im Sommer wie auch im Winter einsetzen kann. Das 0w40 Motoröl ist im Vergleich noch ein klein weniger dünnflüssiger beim Kaltstart. Bei sehr tiefen Temperaturen kann das 0w40 einen Vorteil bieten, der aber in der Praxis nicht wirklich zum Tragen kommt. Bei den Temperaturen in Deutschland gängigen Temperaturen sollte man die Viskosität im hohen Temperaturbereich berücksichtigen. Dieser ist für 5w40 oder 0w40 Motoröle gleich. Auch beim Verbrauch ist ein Unterschied nicht wirklich gegeben. Motoröle schmieren Getriebe und Brennkammer hervorragend und sind als Ganzjahresöle verwendbar.

5w40 oder 10w40

Die bessere Kaltstarteigenschaft weist hier ganz klar das Motoröl 5w40 auf. Im Vergleich zum Motoröl 10w40 ermöglicht das 5w40 eine deutlich schnellere Durchölung des Motors nach dem Starten in kälteren Umgebungen. Speziell im Winter und auf Kurzstrecken macht das einen Unterschied. Ein weiterer Nebeneffekt ist eine Kraftstoffeinsparung durch die Verwendung des Motoröls 5w-40. Mit Blick auf die Viskosität bei Betriebstemperatur sind das 5w40 und das 10w40 gleichwertig. Ein 10w40 Motoröl macht eher Sinn in einem älteren Fahrzeug. Qualitativ hochwertiger ist tendenziell das 5w40 Motoröl, denn hier kann man viele vollsynthetische Motoröle kaufen. Auch wegen der besseren Kaltstarteigenschaft empfehlen wir bei der Frage 5w40 oder 10w40 das Erstere.

5w40 oder 5w30

Bei kalten Temperaturen sind die Eigenschaften des 5w40 und des 5w30 Motoröls vergleichbar. Die Viskosität des Motoröl 5w40 ist im Sommer besser. Das Öl deckt einen höheren Temperaturbereich ab als ein 5w-30 Motoröl. Wer viel Kurzstrecke oder nur im Winter fährt, der wird die Vorteile des 5w-40 Motoröls nicht ausreizen. Bei vielen Hochgeschwindigkeitsfahrten, Touren in bergigen Landschaften oder sehr heißer Umgebung kann das 5w30 jedoch nicht mit einem 5w40 mithalten. Insofern ist die Wahl des 5w40 eine Entscheidung für mehr Effizienz, besseren Verschleißschutz und Sprit sparen. Neben der richtigen Viskoseklasse solltest Du auch sichergehen, dass das gekaufte Motoröl den Vorhaben Deines Herstellers bezüglich API und ACEA-Spezifikation entspricht.

Motoröl 5w40 mischen

Motorenöle die über eine Viskositätsspreizung verfügen können miteinander vermischt werden, solange die Herstellervorgaben dies erlauben. Dafür schaue einfach in das Scheckheft Deines Fahrzeugs oder in die Betriebsanleitung. Dort steht, welche Viskositätsklasse bzw. API und ACEA-Normen das Motoröl für Deinen Wagen erfüllen muss. Mehrbereichsöle derselben Klasse sind untereinander mischbar, Du musst eben sicherstellen, dass die vom Hersteller vorgegebenen Spezifikationen von beiden Motorölen erfüllt werden. Ein 5w40 Mehrbereichsöl kann dann ohne Probleme mit einem 5w30 Öl gemischt werden. Das Öl-Gemisch entspricht von der Qualität her allerdings nur dem minderwertigen Motoröl. Das Mischen von Motorölen derselben Viskositätsklasse unterschiedlicher Hersteller ist problemlos möglich. So kann beispielsweise ein  Liqui Moly 5w40 problemlos auf ein Castrol 5w40 oder ein Total 5w40 Motoröl gefüllt werden.