Motoröl 5w30

Du suchst ein gutes 5w30 Motoröl ? Dann bist du hier richtig!

Ob im Baumarkt oder im Internet – beim Motoröl hat man die Qual der Wahl. Dabei ist es eigentlich gar nicht schwer ein gutes und zugleich günstiges Motoröl zu kaufen.

Max Motorenöl2

 

 

„Ich empfehle qualitativ hochwertiges Motoröl von Markenherstellern.

Das Motoröl ist führend in seiner Preisklasse, bereits länger erprobt und bietet für mich ein optimales Preis- Leistungsverhältnis.“

 

Testsieger – Die besten zwei 5w30 Motoröle

Castrol Motoröl 5W30

 

Castrol EDGE 5W30 Motorenöl 

Vor- und Nachteile des Castrol 5W30 EDGE Motorenöl 

 

 

Liqui Moly Motoröl 5W30

Liqui Moly 5w30 3707 Top Tec 4200

Vor- und Nachteile des Liqui Moly 5w30 3707 Top Tec 4200

 

 

 

 

Ein 5w-30 Motoröl kaufen, qualitativ gut und zugleich günstig?

Ganz ehrlich, wer behält bei den ganzen Öl-Codes schon den Überblick?

5w30 soll besser sein als 5w40, aber was ist der Unterschied?! Für welchen Temperaturbereich ist das 5w30 eigentlich ausgelegt? Gibt es ein 5w30 sowohl teilsynthetisch als auch ein 5w30 vollsynthetisch? Und was ist mit dem 5w-30longlife?! Kann ich das 5w-30mit einem 0w40 mischen?

Vielleicht hast Du einen Diesel und brauchst ein 5w30 für Diesel mit Partikelfilter? Du möchtest ein Motoröl der Viskoseklasse 5w30 kaufen und suchst einen 5w30 Testbericht? Wo kann man das 5w-30 günstig kaufen?!

Wenn Du Dir auch diese Fragen stellst, dann lies einfach weiter.

Auf dieser Seite findest Du Infos zum 5w30 Motoröl, Einsatzzweck und Reviews, damit Du das passende Motoröl 5w30 kaufen kannst.

So wird Dir der Kauf des Motoröl 5w30 vereinfacht. Du erkennst schnell was die verschiedenen 5w-30 Öle für Besonderheiten haben und kannst schnell einschätzen, welches 5w30 Motorenöl für dich in Frage kommt.

5w30 Bedeutung

Die Bezeichnung 5w-30 für ein Motoröl beschreibt die Viskositätsklasse. Damit ist die Fließeigenschaft des Öls gemeint. Salopp gesagt wie dünn- oder zähflüssig ist das Öl. Generell braucht man für einige Fahrzeugaktivitäten ein eher festes und für andere Anlässe ein dünneres Öl. Für den Durchschnittsautofahrer ist hier der Temperaturbereich bzw. die Jahreszeit wichtig. Gefragt ist ein Öl das im Sommer wie im Winter den Motor gut schmiert, also flüssig ist. Darum geht es bei all dem Zahlen und Buchstaben Wirrwar. Mehr Infos zu den verschiedenen Viskositätsklassen findest Du in unserem Wegweiser, er hilft Dir die passende Viskositätsklasse für Dein Fahrzeug zu finden.

5 – w ­- 30

Die Ziffer vor dem W beschreibt die Fließeigenschaft des Motorenöls bei kalten Temperaturen bzw. im Winter. Die Ziffer nach dem W beschreibt die Fließeigenschaft bei 100 Grad Celsius. Je kleiner die Zahl desto schnell fließt das Öl. Ein 0w30 ist sehr dünn, ein 5w30 etwas weniger fließfähig und ein Motoröl 10w30 ist eher dickflüssig.

Warum ein Motoröl 5w30 kaufen ?

Ein Motoröl der Viskoseklasse 5w-30 ist ein Hochleistungs-Leichtlauföl. Ein 5w30 Öl ist sehr hochwertiges Motoröl, das auch extremen Belastungen standhält. Ein 5w-30 Motoröl schmiert zuverlässig auch bei extremen Temperaturbereichen und ist das ganze Jahr über einsetzbar. Es schützt den PKW-Motor zuverlässig vor Verschleiß auch bei stark schwankenden Temperaturen. Das Motoröl 5w30 mit herausragender Scherstabilität ist einsetzbar mit Otto- und Dieselmotoren und zeichnet sich aus durch hervorragende Detergent- und Dispersant-Eigenschaften. Das 5w30 schmiert optimal beim Kaltstart und spart obendrein Kraftstoff. Die hochwertige Ausführung ermöglicht lange Ölwechselintervalle bei reduzierten Kosten für Service und Wartung. Kurz und knapp: Das 5w-30 ist ein Spitzenöl und sorgt für ein langes Motorleben.

5w30 teilsynthetisch oder vollsynthetisch?

5w30 Öl gibt es sowohl in der vollsynthetischen Ausführung wie auch als teilsynthetisches Motorenöl. Synthetische Öle werden künstlich aus verschiedenen Kohlenwasserstoffketten hergestellt. Natürliche Mineralöle dagegen sind meist eine Mischung aus mineralischen Grundölen. Synthetische 5w30 Motoröle haben den Ruf besonderes rein und hochwertig zu sein. Ob das in der Praxis relevant ist lassen wir hier mal dahingestellt. Im Formel 1 Motorsport ist es das bestimmt! Egal ob das 5w-40 mineralisch, teil,- oder vollsynthetisch ist, ein 5w-30 Motoröl ist heutzutage generell ein hervorragendes Schmieröl!

5w30 longlife

Leichtlauföle sind zugleich Longlife-Öle. Ein 5w30 longlife hat längere Laufleistungen als ein normales 5w-30 Öl. Ein 5w30 longlife ist keine Seltenheit, doch meist sind es die  SAE  0W30 oder 0W40 die als Longlife-Öle gehandelt werden. Für verschiedenen Fahrzeuge und PKW ist der Einsatz von Longlife-Ölen vorgeschrieben und der Einsatz anderer Motoröle ist aus Herstellersicht nicht angezeigt. Der Einsatz eines 5w-30 longlife spart Kraftstoff, denn die verringerte Reibung im Motor senkt den Verbrauch. Zudem sind die Wartungsintervalle länger, für Benziner auf bis zu 30 Tausend Kilometer und bei Dieselfahrzeugen auf bis zu 50 Tausend Kilometer. Und das ist zugleich der Nachteil eine 5w30 Öl in der Longlife Ausführung. Öl und Ölfilter bleiben länger im Fahrzeug und werden seltener gewechselt. Und das ist kein Vorteil: Der Wechselintervall des Ölfilters ist ganz entscheidend für die Lebensdauer des Motors! Insofern ist das ist Longlife-Öle eine interessante Sache, wenn der Ölfilter im Endeffekt nur halb so oft gewechselt wird, dann wiegen die Vorteile eines 5w30 longlife Motoröls  unserer Meinung nach die Nachteile nicht auf. Doch entscheiden Sie selbst!

5w30 für Diesel mit Partikelfilter

Diesel PKW mit Partikelfilter benötigen ein spezielles 5w30 Motoröl. Moderne Dieselfahrzeuge sind mit einem Filter ausgerüstet, der krebserregende Rußteilchen aus den Abgasen filtert. Motorenöle hinterlassen bei der Verbrennung feinste Ascherückstände, die diesen Partikelfilter mit Ruß verstopfen können. Abhilfe schafft ein Motoröl, das möglichst rußfrei verbrennt. Diese sogenannten Low-Ash Öle enthalten weniger Schwefel und Phosphor und entsprechen den ACEA Anforderungen für Fahrzeuge mit Diesel Motoren (C1-C4). Ein solche 5w-30 Motoröl ist problemlos mit modernen Dreiwege-Katalysatoren und Diesel-Partikelfiltern einsetzbar.

5w30 oder 0w40

Motoröl 5w30

Ein 0w40 Öl ist das Motoröl mit der geringstmöglichen Viskosität bei kalten Temperaturen. Und das bei bis zu minus 35 Grad Celsius. Gleichzeitig schmiert es optimal bei hohen Betriebstemperaturen. Bei sehr eisigen Temperaturen bietet das 0w40 somit das bessere Kaltstartverhalten gegenüber einem 5w30 Motoröl. Der Motor läuft ggf. im kalten Zustand ruhiger. Zu beachten ist beim 0w40 allerdings die vermehrte Zugabe von Additiven. Das ist nötig um die Fließeigenschaft sowohl bei sehr kalten wie sehr heißen Temperaturen zu ermöglichen. Leider müssen Öle mit einer hohen Viskositätsspreizung häufiger gewechselt werden.Die Entscheidung Motorenöl 5w30 oder 0w40 ist für viele Fahrer schließlich eine Glaubensfrage. Es sei denn man ist wirklich regelmäßig bei Minustemperaturen unterwegs. Entscheidender als die Viskosität ist unserer Meinung nach die Einhaltung der Wartungs- und Ölwechselintervalle!

5w30 oder 5w40

Das Motoröl 5w40 ist generell etwas hitzebeständiger als ein 5w30 Öl. Die Kälteeigenschaften sind bei beiden Ölen gleich. Im Sommer ist das 5w40 vorteilhafter, da auch bei hohen Temperaturen eine optimale Viskosität gewährleistet ist. Gleiches gilt wenn viele Bergetappen oder Touren mit hohen Geschwindigkeiten gefahren werden. Wer im Sommer nur Kurzstrecken fährt der kann bei der Entscheidung 5w30 oder 5w40 getrost zum 5w30 Öl greifen.

5w30 oder 10w40

Ein 10w40 Motoröl ist etwas dickflüssiger als ein 5w30 Öl. Generell ist dickflüssiges Motorenöl schwerer zu pumpen und verteilt sich langsamer. Das ist insbesondere relevant beim Starten des Fahrzeugs bei sehr kalten Temperaturen. Ein leichtflüssiges Öl kann alle wichtigen Stellen im Motor schneller erreichen und der notwendige Öldruck wird schneller erreicht. Der Motor wird zuverlässiger geschmiert und gekühlt, was die Lebensdauer verlängert. Im Winter ist ein Motoröl  mit der Viskosität 10w40 einsetzbar bis zu minus 20 Grad. Das leichtflüssige Motoröl 5w-30 kann einen etwas geringeren Kraftstoffverbrauch bewirken. Erfahrungsgemäß ist dies der Unterschied zwischen 5w30 oder 10w40 Motorölen für den durchschnittlichen Autofahrer bei gemäßigten deutschen Temperaturen nur bedingt feststellbar. Das 10w-40 Motoröl ist ein gutes Standardöl und in der Regel für viele ältere Motoren geeignet.

5w30 mischen

Mehrbereichsöle sind untereinander mischbar solange die vom Hersteller vorgegebene Spezifikation für beide verwendeten Motoröle übereinstimmt. Ein 5w30 mischt sich beispielsweise problemlos mit einem 5w40 Motoröl, unabhängig von der Marke und Spezifikation. Wichtiger als die Viskoseklasse ist beim Mischen von Motorenölen die aktuelle Norm der ACEA. Für den PKW Fahrer sind die Klassen A = Pkw-Ottomotoren, B = Dieselmotoren in Pkw, Vans und Kleintransportern und C = Pkw-Otto und -Dieselmotoren mit neuen Abgasnachbehandlungssystemen relevant. Motoröle die für dieselbe Klasse ausgelegt sind, können gemischt werden. Ein Liqui Moly 5w30 Motoröl mischt sich problemlos mit einem Castrol 5w30. Vermeiden sollte man einen Wechsel von einer Motoröl-Klasse auf die andere.